Schnelles Hähnchencurry mit Nudeln

Schnelles Hähnchencurry mit Nudeln

Vor drei Tagen begann also die Sommerzeit. Eine Stunde weniger. Blöd. Da muss man mal was Schnelles kochen. Zum Beispiel ein Hähnchencurry mit Nudeln. Und wenn man mag, auch mit Pilzen.

Die Wahrheit ist, wir hatten am Sonntag einfach nicht mehr viel im Haus, mit dem wir noch großartig etwas hätten kochen können. Nur ein paar Hähnchenbrüste, die ich tags zuvor auf dem Markt gekauft und frisch vakuumiert hatte, etwas Kokosmilch und Nudeln waren noch zu finden. Hmmm. War da nicht noch das Hamburger Hafencurry, das ich in meinem Ankerkraut-Adventskalender hatte? Und noch ein paar getrocknete, asiatische Pilze? Frische Pilze wären mir lieber gewesen, aber man nimmt, was man bekommt. Sojasauce, Sweet Chili Sauce: Check. Zwiebeln und Knoblauch? Auch noch da. Und, HEY!, da ist sogar noch eine Limette. Alles klar. Hendrik kocht ein Curry.

Und das geht so:

Schnelles Hähnchencurry mit Nudeln

  • Portionen: 4
  • Zeit: 30 Minuten
  • Schwierigkeit: Sehr einfach
  • Drucken

Ein schnelles Hähnchencurry mit Nudeln. Ideal für Tage mit nur 23 Stunden. Optional sogar mit Pilzen.

Zutaten

  • 3 Hähnchenbrüste
  • 3 kleine Zwiebeln
  • 1 Ackerknoblauch
  • 2 EL Speisestärke
  • 2 EL Hamburger Hafencurry von Ankerkraut*
  • etwas neutrales Öl (Sonnenblume o.ä.)
  • 2-3 EL Sojasauce
  • 1 Dose Kokosmilch
  • Saft einer Limette
  • 2-3 EL Sweet Chili Sauce
  • 500g Nudeln nach Wunsch

Zubereitung

  1. Zuerst die Zwiebeln in Halbringe schneiden und den Knoblauch grob hacken.
  2. Hähnchenbrüste in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Das Kochwasser für die Nudeln aufsetzen.
  3. Jetzt das Hähnchen mit der Speisestärke und dem Curry bestäuben. Alles gut durchrühren. Das macht das Hähnchen später extrem zart. So wie man das aus dem Chinarestaurant kennt.
  4. Als nächstes eine große Pfanne kräftig vorheizen. Anschließend Öl in die Pfanne geben und bis kurz vor dem Rauchpunkt erhitzen.
  5. Ist das Öl soweit, darf das Hähnchen in die Pfanne und wird von allen Seiten kräftig angebraten, bis es leicht Farbe genommen hat. Es ist nicht nötig, das Hähnchen jetzt schon komplett durchzubraten.
  6. Nun folgen die Zwiebeln und der Knoblauch dem Hähnchen und werden auch angebraten. Wenn das Wasser für die Nudeln kocht, kräftig salzen und die Nudeln kochen, bis sie die gewünschte Bissfestigkeit haben.
  7. Im nächsten Schritt wird das Fleisch zuerst mit der Sojasauce abgelöscht und danach um die Kokosmilch ergänzt. Kurz aufkochen lassen und dann den Herd auf mittlere Hitze zurückdrehen.
  8. Es geht schon ans Abschmecken: für ein wenig Süße und Schärfe habe ich ganz einfache Sweet Chili Sauce genommen und das Ganze mit dem Saft einer Limette gekontert. Außerdem habe ich noch etwas Sojasauce und etwas Curry dazugegeben, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war.
  9. Nudeln abgießen und mit dem Curry zusammen servieren. Schon fertig.

Anmerkungen

Für ein wenig mehr Raffinesse kann man noch ein paar gebratene Pilze über das Curry geben. Wir hatten noch ein paar Austernseitlinge und Shiitake 1]. Die habe ich einfach separat mit ein paar der Zwiebeln, die für das Curry bestimmt waren gebraten und mit Salz & Pfeffer gewürzt. Anschließend kamen sie einfach zum Curry auf den Teller.


Schnelles Hähnchencurry mit Nudeln
Leckeres Hähnchencurry mit Nudeln

Was soll ich sagen? Lecker war’s. Genau die richtige Mischung zwischen Süße und Säure. Irgendwie fruchtig. Lecker Umami. Und das Hamburger Hafencurry von Ankerkraut hat mich wirklich überzeugt. Für meinen Geschmack ist es deutlich ausgewogener, als viele Currymischungen, die man sonst so findet.

So. Ich wäre dann durch mit diesem Rezept. Hat sonst noch jemand etwas beizutragen? Nicht? Ok. Dann mal

Horrido!

Bei den mit einem * gekennzeichneten Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links zu Produkten bei Amazon. Solltest du einem dieser Links folgen und dich für den Kauf des Produkts entscheiden, enthalten wir über das Amazon-Partnerprogramm eine Werbekostenerstattung. Das Produkt selbst wird für dich dadurch nicht teurer, du hilfst uns lediglich, die Kosten für den Betrieb unseres Blogs zu decken. Trotzdem empfehlen wir hier nur Produkte, von denen wir selbst wirklich überzeugt sind.

Fußnoten   [ + ]

1.Getrocknet. Hatte ich mal geschenkt bekommen. Jetzt sind sie verbraucht und nehmen keine Platz mehr in der Vorratsschublade weg. Voll gut. Und mit dem Curry zusammen waren sie nicht so schlecht, wie befürchtet.


Kommentar verfassen