Fingerfood: überbackene Chili-Nachos mit Chorizo

Fingerfood: überbackene Chili-Nachos mit Chorizo

Filmabend! Juhuu! Da muss Fingerfood her und wir hatten schon lange keine Chili-Nachos mehr. Das ersetzt dann auch gleich das Abendessen. Voll gut.

Da die Zeit ein wenig knapp bemessen war, musste mein Standard-Chili leider ausfallen. Mit vier Stündchen Kochzeit wären wir sonst ziemlich hungrig ins Bett gegangen.

Trotzdem sollte es kein 08/15-Chili werden, das unsere Nachos krönt und so haben wir entschieden, dass das Ganze um ein paar Chorizos ergänzt und mit Baked Beans gekocht werden musste. Und das haben wir dann auch gemacht:

Fingerfood: überbackene Chili-Nachos mit Chorizo

  • Portionen: 8-10
  • Zeit: 40 Minuten
  • Schwierigkeit: Voll easy, ey!
  • Drucken

Überbackene Chili-Nachos sind der Hit für jeden Filmabend. Wenn man nicht gerade auf die Kalorien achten will.

Zutaten

  • 1 kg Hackfleisch vom Rind
  • ca. 300 g frische Chorizo
  • 150 g Tomatenmark
  • 1 Dose (400 g) Tomaten, gehackt
  • 1 Dose (425 ml) Baked Beans
  • 3 EL Worcestershiresauce
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 kleine Zwiebeln
  • frisch geriebener Käse (Cheddar, Gouda, was du magst)
  • Nachos, Tortilla-Chips, wie auch immer man sie nennen will
  • 1 – n frische Jalapeño (nach Geschmack)
  • Eingelegte Jalapeño in Scheiben aus dem Glas (optional)
  • 2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • 3 TL Oregano, gerebelt
  • 1 TL Estragon, getrocknet
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • etwas neutrales Öl

Und zum Abschmecken:

  • Salz, Pfeffer, Zucker und Chilipulver

Zubereitung

Schnelles Chili

  1. Dieses Rezept fängt an, wie Rezepte praktisch immer anfangen: Schneide die Zwiebeln in Würfel und hacke den Knoblauch. Und wo du gerade dabei bist, schneide auch gleich die frischen Jalapeños. Ich mag es, wenn die Zwiebeln und Jalapeños hier etwas gröber geschnitten sind. Du machst das einfach so, wie es dir gefällt.
  2. Als nächstes schneidest du noch die Chorizo in nicht zu dünne Scheiben. Damit wären die Vorbereitungen auch schon fertig.
  3. Weiter geht’s! Pfanne aufheizen und ein winziges bisschen Öl in die heiße Pfanne geben. Das restliche Fett kommt aus den Chorizo, die du genau jetzt anbrätst, bis sie leicht gebräunt sind. Vorsicht: die Wurst wird schnell schwarz!
  4. Im nächsten Schritt nimmst du die Wurst aus der Pfanne und gibst stattdessen das Hack hinein. Krümelig braten – kennste ja.
  5. Ist das Hackfleisch krümelig, gibst du Zwiebeln, Knoblauch und die frischen Jalapeños dazu und brätst sie ein paar Minuten mit. Wenn die Zwiebeln glasig sind und gerade anfangen Farbe zu nehmen, ist der richtige Zeitpunkt um weiterzumachen.
  6. Es folgt: das Tomatenmark. Auch mit anbraten und unterrühren. Das wird eine ziemlich kompakte Masse, die du schon einmal mit den Gewürzen versehen kannst.
  7. Dazu kommen jetzt die Worcestershiresauce, die Baked Beans und die Dosentomaten. Alles gut verrühren. Je nachdem, wie kompakt das ganze jetzt ist, kannst du noch etwas Wasser dazugeben. Es sollte nicht zu flüssig werden, sonst macht das Essen mit den Nachos später keinen Spaß.
  8. Jetzt gibst du die Chorizo wieder mit in die Pfanne, rührst alles gut durch und lässt es auf kleiner Flamme für 10 bis 15 Minuten köcheln. Danach noch mit Salz, Pfeffer, Zucker und Chilipulver abschmecken – fertig.

Chili-Nachos

Jetzt fehlt noch der Zusammenbau des Fernehfutters und natürlich das Überbacken! Mit Käse überbacken ist alles besser!

Ob du einzelne Portionen machst, oder eine große Portion, von der sich dann alle etwas nehmen können, ist allein dir überlassen. Wir hatten dieses mal kleinere Portionen.

  1. Käse reiben, grob und rustikal ist gut.
  2. Nachos auf einen Teller oder eine Platte geben und eine ordentliche Portion Chili obendrauf. Dann folgt der geriebene Käse und es darf überbacken werden. Ob im Ofen oder in der Mikrowelle ist eigentlich egal, die Hauptsache ist, der Käse schmilzt und zieht hinterher schöne Fäden.
  3. Wenn du magst gibst du jetzt noch eingelegte Jalapeños on Top. Es darf gegessen werden!

Anmerkungen

Bei so einem Chili ist der Schärfegrad natürlich immer ein Thema. Ich persönlich bin ja mehr der Typ „zu scharf geht nicht“ und würde, wenn ich das Chili nur für mich zubereiten wollte, die frischen Jalapeños durch Habaneros ersetzen. Auch bei den Chorizos hätte ich sicher zu dem scharfen Zeug gegriffen und wenn ich damit fertig wäre, wäre die Mischung sicher waffenfähig. Hab ich jetzt hier mal nicht gemacht. Schließlich isst hier auch ein Kind mit.

Du kannst natürlich machen, was du willst. Du könntest sogar die frischen Chilis durch Hotsauce ersetzen. Und natürlich kannst du statt des Wassers auch etwas Schwarzbier nehmen. Und vielleicht sogar zwei, drei Stückchen sehr dunkle Schokolade in das Chili geben. Ich bin da nicht so und erzähle es auch nicht weiter.

Feierabend!

Ab auf die Couch. An den Film kann ich mich nicht mehr erinnern. Aber die Nachos waren geil. Chön charf, mit Chorizo und mit Käsefäden. Genau so muss das, oder was meinst du? Unten bei den Kommentaren ist noch viel Platz. 😉

Ich denke jetzt erst  einmal über eine Chili-Zucht nach und lasse dich etwas knabbern.

In diesem Sinne,

der Hendrik



Kommentar verfassen